Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Aktuelles

  • BWiWi 2.8 - Decision Support Systems
    Aus Übung wird Vorlesung![mehr]
  • MWiWi 1.6 - IT Projektmanagement
    Ausfall der Vorlesung am 03.11.2017![mehr]
  • Ausfall aller Lehrveranstaltungen am Montag, 30.10.2017
    BWiWi 2.8 - Decision Support Systems (Vorlesung), BWiWi 2.8 - Datenorganisation (Vorlesung,...[mehr]
  • MWiWi 1.6 - IT Projektmanagement
    Einmalige Änderung des Vorlesungsbeginnes![mehr]
  • Seminar - Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR)
    Vorstellung und Themenvergabe[mehr]

Doktorandenseminar - WOPL

Allgemeine Informationen

Der Lehrstuhl WINFOR richtet in diesem Semester zusammen mit der Arbeitsgruppe Optimierung und Approximation (OAP) der Fakultät Mathematik und Naturwissenschaften und dem Lehrstuhl für Produktion und Logistik ein interdisziplinäres Doktorandenseminar für die wissenschaftlichen MitarbeiterInnen der drei Lehrstühle aus. Ziel des Doktorandenseminars ist es, Einblicke in die aktuelle Forschung zu erlangen und auch offene Fragestellungen zu diskutieren.

Ansprechpartner für die Organisation ist Iwona Wüster (WINFOR).

Ablauf: Es werden Vorträge von WINFOR, OAP und PL sowie von Gastrednern gehalten. Thema und Abstract werden bis Freitag vor dem Vortrag per Mail von der/dem Vortragenden an Iwona Wüster gesendet. Iwona Wüster kündigt anschließend den Vortrag per E-Mail über den Verteiler an.

Aktuelles zum Seminar

Informationen zum Raum und die genauen Veranstaltungstermine werden im Zuge des Semesters per E-Mail in den Vortragsankündigungen bekannt gegeben. Bei Interesse an den Vortragsankündigungen lassen Sie sich bitte in die Verteilerliste aufnehmen.

Ablauf eines Termins

Nach Einfindung und Begrüßung im Raum wird der Vortragende kurz vorgestellt, wonach direkt der Vortrag beginnt. Der Vortrag soll spätestens 10 Minuten nach Beginn der Veranstaltung starten, so dass die verbleibenden 60 Minuten hierfür genutzt werden können.

Form des Vortrags

Für den Vortrag (Beamer- oder Overheadpräsentation) gibt es keine strikten Vorgaben. Eine Möglichkeit ist es, zuerst für ca. 30 Minuten in das Thema einzuführen und anschließend die Präsentation in Dialog mit dem Publikum zu gestalten. Hierbei werden in der weiteren Präsentation aktuelle Schwierigkeiten, offene Fragestellungen vorgestellt, die direkt mit dem Publikum diskutiert werden können. Der Vorteil dieser Vorgehensweise ist, dass Ideen und Vorschläge direkt und nicht erst am Ende der Präsentation geäußert werden können.

Alternativ ist es natürlich auch möglich, den Vortrag klassicher zu gestalten, so dass Vortrag und anschließende Diskussion getrennt werden. Dringende Verständnisfragen können jedoch in jedem Fall direkt geäußert werden.

In beiden Fällen können für den Vortrag und die Diskussion 60 Minuten genutzt werden.